Papst Franziskus

Uranische Astrologie

nach dem System von

Ruth Brummund

Papst Franziskus

 

 

Als am 11.2.2013 die Nachricht vom Rücktritt des Papstes Benedikt XVI die Öffentlichkeit erreichte, war so mancher wie von einer Erstarrung erfüllt. Warum das? Spekulationen über die Motive dazu setzten ein, die sicher geheim bleiben werden.

 

Bald begannen die Aktivitäten mit den Vorbereitungen zur Neuwahl, die diese Lücke so schnell wie möglich füllen sollte. Am 13.3. um 19.02 Uhr stieg bereits weißer Rauch aus dem Schornstein des Vatikans auf, denn es gab einen neuen Papst. Aber fast eine Stunde dauerte es, bis wir erfuhren, dass es ein Südamerikaner ist, der den Namen Franziskus für sich wählte. Franz von Assisi diente ihm als Leitbild für Humanität. Wer ist dieser Mann eigentlich?

 

In Buenos Aires wurde der Papst mit bürgerlichem Namen Jorge Mario Bergoglio geboren, trat 1958 bereits dem Jesuitenorden bei, erhielt 1969 die Priesterweihe und durchschritt die gesamte Entwicklungsleiter eines katholischen Geistlichen.

 

Da die Geburtszeit nicht bekannt ist, dienten Daten aus seinem bisherigen Werdegang im Internet zu deren Findung. Sein uranisches Mandala interessierte mich am meisten. Was hat diese Person in dieses Erdenleben mitgebracht?

 

Papst Franziskus Mandala

Geburt am 17.12.1936 um 15.45h UT in Buenos Aires

 

Da die Position des Mars sich mit der der Sonne um 16 Bogenminuten deckt, musste er gegen den Zeus ausgetaucht werden, um die 6° von 22.30° mit den Halbsummen zu erfassen.

 

Die Zeichnung zeigt auf den ersten Blick eine ausgewogene Bestückung mit Punkten und Ringen in den Bereichen von Introversion und Extraversion.

 

Seine Gefühle stehen auf einer festen Grundlage, wenn es um Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit geht, hängt seine umfangreiche Sensibilität zeitweise von der gedanklichen Beweglichkeit ab, wie er seine Vorstellungen realisieren kann.

 

Denn durch seine Kontaktfähigkeit geht er auf die Menschen zu, wenn es um gemeinsame Ziele geht. Trotz des selbstsicheren, offenen Auftretens wirkt er dennoch irgendwie bescheiden.

 

Er vermag sein Innenleben mit den Aktionen außerhalb in Einklang zu bringen, weil er eine klare Einstellung zur Gemeinsamkeit einnimmt.

 

Aus dem kollektiven Unterbewussten macht er es sich nicht leicht, seine Ziele zu verfolgen. Der ständige Widerspruch zwischen Vergangenheit und Zukunft kostet ihn viel Anstrengung, vorgegebene Grenzen zu sprengen.

 

Uranisches Mandala

 

Als Leitmotiv dient ihm seine Intelligenz, mit Aufnahmefähigkeit zu Erkenntnissen in Klarheit zu gelangen, um sich dafür mit aller Kraft einzusetzen, wobei ihn das Glück begleitet. Bei Reformen bzw. Veränderungen wird es schwieriger, weil sowohl der Uranus als auch der Pluto im Schatten stehen.

 

Bewusst erlebt er die Erfahrung, sich voll den sozialen Belangen zu den Menschen hinzugeben, was für ihn am wichtigsten ist.

Bei der Trilogie von Körper-Seele-Geist ersehen wir ebenfalls seine Ausgeglichenheit in der leichten Betonung des Geistigen.

 

Wünschen wir ihm von Herzen, eine lange, erfolgreiche Dienstzeit bei seiner Arbeit für kirchliche Aufgaben und mit religiösen Anhängern.

 

"Gesegnet sei der, der nichts erwartet. Er wird nie enttäuscht werden."

Pope