Bundestagswahl 2017

Uranische Astrologie

nach dem System von

Ruth Brummund

Die Bundestagswahl 2017

 

 

Am 24. September 2017 wird in der Bundesrepublik Deutschland der 19. Bundestag gewählt. Zur Wahl werden sich wieder viele Parteien stellen. Doch wer wird das Rennen machen? Auch wenn in der Bundesrepublik Deutschland, anders als in vielen anderen Ländern, kein Regierungschef, sondern Parteien gewählt werden, stellt sich trotzdem die Frage: Wer wird der nächste Bundeskanzler: Angela Merkel oder Martin Schulz?

 

Das Horoskop ist berechnet auf den 24. September 2017, 18.00 Uhr (MESZ), Berlin:

Wahlhoroskop mit Sonnen der Kandidaten

Es ist ein Tag des Abschieds und der Ablehnung (LM=LA=AS=SA), was grundsätzlich den Wahltag sinnvoll beschreibt.

Um herauszufinden, wie die Chancen der beiden Kanzlerkandidaten stehen, setzen wir die deren Geburtssonnen (Radix- und vorgeschobene Sonne) in das Tageshoroskop ein:

Geburtsdatum Angela Merkel: 17. Juli 1954, Radixsonne: 24°34‘, vorgeschobene Sonne: 85°25‘.

Geburtsdatum Martin Schulz: 20. Dezember 1955, Radixsonne: 88°02‘, vorgeschobene Sonne: 60°49‘.

 

Was sagen uns nun das Wahlhoroskop?

 

Angela Merkel: SOr=SOw ->dies ist ein bedeutender Tag für Angela Merkel.

Martin Schulz: SOr=VEw=POw -> Freude über die Erkenntnisse.

 

Welche Erkenntnisse gewinnen wir aus dem Wahlhoroskop, wenn wie die vorgeschobenen Sonnen beider Kandidaten in einfügen?

 

Angela Merkel: SOv=CUw=ZEw ->Partnerschaft eingehen, gemeinsames Ziel.

Martin Schulz: SOv=ADw=-> Einschränkung, Isolation, Trennung.

Dies ist schon ein erster Hinweis. Aber, welche Hinweise geben uns die Parteien?

CDU: SOr=MAt=JUt=URt=NEt ->zu einem guten Ergebnis beitragen, Fehlhandlung mit gutem Ausgang, zukunftsbezogen.

SPD: SOr=VEt=Pot ->Freude über Erkenntnisse.

CDU: SOv=URt=NEt ->Entspannung, unnütze Aufregung.

SPD: SOv=WIt ->Die Partei steht in der Öffentlichkeit.

 

Sicherlich wird die Wahl bis zum Schluss spannend sein. Beide Kandidaten werden für sich und die eigene Partei gute Ergebnisse erreichen können, jedoch dürfte Angela Merkel die Wahl für sich entscheiden.

 

"Nie wird soviel gelogen wie nach einer Jagd, im Krieg und vor Wahlen."

 

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck

(1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler